Proteus

Übliche Holzöfen sind fast immer als reine Einraum-Heizungen konzipiert. Dem Designofen Proteus hingegen liegt das Konzept einer Zentralheizung zugrunde. Der über die Glasfläche und den Korpus abgestrahlte Anteil Strahlungswärme (ca. 40% der erzeugten Energie) genügt bei weitem, um den Raum zu beheizen, in dem der Ofen steht. Der weitaus grössere Teil der erzeugten Energie (ca. 60%) wird – so lange der Ofen befeuert wird – im Heizmedium Wasser gespeichert.